Die geliebten Polster sind täglich im Einsatz und müssen so einiges aushalten. Gerade auf dem Sofa ist es schnell passiert, dass mal etwas daneben geht. Flecken lassen sich leider auf Dauer schwer vermeiden. Bevor es jedoch an die professionelle Polsterreinigung geht, oder gleich an den Neubezug der Couch gedacht wird, können Haushaltsmittel erste Abhilfe schaffen.

Fleckenentfernung mit Natron

Das feine, weiße Pulver kann vielfältig eingesetzt werden. Neben dem Entfernen von Flecken, neutralisiert das bewährte Hausmittel auch Gerüche, die sich in Räumen festgesetzt haben. Das in der Natur vorkommende Salz kann dabei auf verschiedene Weisen zusammengemischt und eingesetzt werden. Die einfachste Methode ist wohl das Pulver auf den Fleck zu streuen, es über die Nacht einwirken zu lassen und am nächsten Tag mit dem Staubsauger absaugen. Damit wurde schon einigen Teppichen, Polstern und auch Autositzen geholfen. Mit dem Saft einer Zitrone kann weitergehend ein Scheuermittel hergestellt werden, welches die hartnäckigeren Flecken angreift. In Kombination mit kochendem Wasser können Beläge aus Kaffee und Tee auf Textilien angegangen werden. Das Hausmittel ist auf jeden Fall einen Versuch wert, um die geliebten Polster vom oberflächlichen Schmutz zu befreien.

Tipp: Da unterschiedliche Materialien auch unterschiedlich auf die jeweiligen Mittel reagieren können, empfiehlt es sich an einer kleinen Stelle einen ersten Testversuch vorzunehmen.

Polstermöbel reinigen mit Rasierschaum

Teuer heißt nicht automatisch sauber. Ein weiteres bewährtes Hausmittel ist der Rasierschaum. Die enthaltene Kaliumseife hilft gegen Flecken, Verunreinigungen und sogar festgesetztem Fettschmutz. Durch die Tenside werden Schmutzpartikel eingeschlossen und lassen sich im Anschluss leicht abwaschen. Zudem sorgen weitere Inhaltsstoffe für etwas Glanz auf Oberflächen. Empfehlenswert sind 15 Minuten Einwirkzeit bis anschließend der Schaum vorsichtig vom Polster abgebürstet werden kann.

Hinweis: Entfernen Sie zunächst grobe Verschmutzungen, um diese nicht tiefer ins Gewebe einzuarbeiten.

Soda für die Fleckenentfernung

Das dritte Hausmittel zur Fleckenbekämpfung ist: Soda. Die Flecken sollen zuvor ein wenig mit Wasser beträufelt werden, um sie dann achtsam mit Soda einzureiben. Das Polster oder die Textilien sollten sie hinterher ausschließlich mit Wasser reinigen und an der Luft wieder trocknen lassen.

Generell gilt: Je schneller, desto besser. Sobald sich die Gefahr eines Fleckes auf den geliebten Sitzpolstern anbahnt, kommt es auf die Schnelligkeit der Reaktion an. Sofortige Behandlung hält das Unglück meist noch im Zaun. Wenn dennoch alles zu spät ist, kann auch eine professionelle Polsterreinigung oder ein Neubezug der Polster durch unser Team von Königherz eine Option sein. Die Polster müssen nicht gleich auf dem Sperrmüll landen.

Viel Erfolg!

Diese Haushaltstipps zur Fleckenentfernung sind erprobt, jedoch nicht für jeden Stoff und Verschmutzungsgrad perfekt geeignet. Daher bitte Vorsicht bei der Pflege Ihrer Polstermöbel. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, engagieren Sie Profis.

Mehr erfahren über unsere Leistungen.

error: Warnung: Dieser Inhalt ist geschützt